Met-Gala 2014: Die Mode-Party des Jahres

Nicht zufällig wird der alljährliche „Met Ball“ in New York als die ultimative Fashion-Party bezeichnet. Designer, Stars und Models zelebrieren bei der Charity-Gala im New Yorker „Metropolitan Museum of Art“ die ganz große Schneiderkunst. Jedes Jahr herrscht bei der Met-Gala eine Art Wettstreit um das schönste Kleid. In Sachen „Red Carpet“ kann sich diese Fashion-Party sogar mit den Oscars messen!

Die Met-Looks 2014

In diesem Jahr beeindruckten die Ladies mit pompöser Couture: Ausladende Ballkleider mit eleganten Silhouetten und üppiger Schmuck prägen die Erscheinung von Stars wie Beyoncé, Jessica Alba, Sarah Jessica Parker, Rihanna, Gisele Bündchen und Diane Kruger. Die Herren der Schöpfung dürften sich nach dem Motto „White Tie and Decorations“ einkleiden: Edler Smoking mit passender Hose in modischem Look, strahlend weißes Hemd und Weste, Manschettenknöpfe und Fliege – eben klassische Eleganz. In diesen Outfits feierten die Stars die diesjährige Eröffnung einer Mode-Ausstellung im Metropolitan Museum, die diesmal dem Lebenswerk des Modeschöpfers Charles James (1906-1978) gewidmet war. Der in Großbritannien geborene Designer war vor allem für seine ausladenden Abendkleider bekannt.

Die Geschichte der Met-Gala

Das Costume Institute des New Yorker Metropolitan Museum of Art (MET) verfügt über eine beachtliche Sammlung mit rund 35.000 Kleidungsstücken, die Modetradition und Fashiongeschichte von zahlreichen Nationen widerspiegeln. Im Jahr 1971 fand im MET zum ersten Mal eine Spendengala statt, um das Kostüminstitut finanziell zu unterstützen. Erst 1995 machte „Vogue“-Chefredakteurin Anna Wintour den Met-Ball zu einem alljährlichen Benefiz-Event der Superlative, wo die berühmtesten Persönlichkeiten aus Fashion und Showbiz jedes Jahr feiern und spenden.

Die Gästeliste

Die bedeutendste Mode-, Musik- und Kino-Prominenz erhält persönliche Einladungen, die den Zutritt zur Met-Gala ermöglichen. Wer keine Einladung bekommt, muss einen beachtlichen Betrag als Eintrittsgebühr bezahlen. 2014 kostete der Eintritt knapp 19.000 Euro.

Veröffentlicht unter News
Verschlagwortet mit ,