First „Style“ Lady – Michelle Obama

Bei ihrem kürzlichen Deutschlandbesuch konnte Amerikas First Lady wieder einmal ihr Gespür für Mode und Stil unter Beweis stellen. Immer wenn Sie in der Öffentlichkeit auftrat, war sie – wie man es von ihr gewohnt ist – bis ins Detail perfekt gestylt. Schon bei ihrer Ankunft trug sie schlichtes Schwarz. Ihr gewickeltes Oberteil war eher einfach gehalten und ließ dadurch die weite, rockartige Hose so richtig zur Geltung kommen. Ihrer Frisur und dem Make-Up sah man den stundenlangen Flug nicht an. Später beim Sightseeing mit den Töchtern auch hochmodisch aber nicht overdressed oder gar unangemessen. Sie kombinierte eine schlichte schwarze Hose mit einem Oberteil, welches ebenfalls schlicht weiß und schwarz geteilt war. Mit einer ebensolchen Perlenkette rundete sie ihr Outfit ab. Beim Abendessen dann dieses unaussprechlich schöne Cocktailkleid in schwarz und silber, welches ihre Figur perfekt betonte.

Stil bis ins Detail

Michelle Obamas erstklassiger Stil definiert sich zu einem großen Teil über ihr Gespür für Mode. Sie weiß immer, welche Designer angesagt sind, welche Farben und Schnitte ihr stehen und zu welchen Anlässen sie was tragen kann. Unerlässlich zu einem gekonnten Outfit, sind aber auch die Kleinigkeiten drum herum. So sieht man sie immer wieder mit einer neuen Frisur. Stets auf ihren Typ abgestimmt und perfekt frisiert. Mit Accessoires betont sie ihre Kleidung oder sie verzichtet auch mal darauf, um nur ihr Kleid wirken zu lassen.

Kritik angebracht?

Es gab auch schon kritische Stimmen, die infrage gestellt haben, ob sich eine Präsidentengattin tatsächlich öffentlich mit freien Oberarmen zeigen muss. In diesem Fall kann man das mit einem klaren „JA“ beantworten. Wer solch wohl geformte und gepflegte Oberarme hat, der braucht sie nicht zu verstecken.

Veröffentlicht unter News
Verschlagwortet mit , ,